Wer wir sind

Die Hospizstiftung Idsteiner Land wurde, auf Initiative der Hospizbewegung im Idsteiner Land e.V., mit Bescheid des Regierungspräsidiums Darmstadt vom 15. September 2022 als rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in Idstein anerkannt.

Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Sie ist selbstlos tätig; sie verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Am 31.10.2022 hat das Finanzamt Wiesbaden den Bescheid über die gesonderte Feststellung der Einhaltung der satzungsmäßigen Voraussetzungen nach den §§ 51,59, 60 und 61 der Abgabenordnung erlassen.

Wofür wir stehen

Die Stiftung fördert Maßnahmen und Projekte der Begleitung und Unterstützung schwerstkranker und sterbender Menschen sowie ihres sozialen Umfeldes. Diese erfolgt unabhängig von Lebensalter, Bekenntnis oder religiöser Zugehörigkeit sowie unabhängig von ihrer Versorgungsform.

Sie trägt vor allem auch Maßnahmen zur Errichtung und Förderung eines stationären Hospizes bei. Dazu zählen auch z. B. die Unterstützung der Finanzierung durch Spendenaufrufe, Wohltätigkeitsveranstaltungen, Spendensammlungen etc.

Beauftragung Dritter zur Unterstützung der Errichtung wie Bauunternehmen, Ingenieurdienstleitungen, Handwerker, Rechts- und Steuerberatungen etc., Unterstützung beim Aufsetzen der Projektstruktur und der Projektsteuerung und -durchführung gehören auch dazu.

Wie alles begann

Aus der unselbstständigen Unterstiftung (gegründet im Oktober 2019) der Hospizbewegung Idsteiner Land e.V. ging im Oktober 2022 die jetzt selbstständige Hospizstiftung Idsteiner Land hervor, eine Stiftung bürgerlichen Rechts. Unserem Stifter, der Hospizbewegung Idsteiner Land e.V., war und ist es sehr wichtig, eine eigenständige Stiftung zu haben, um unser gemeinsames großes Herzensprojekt auf den Weg zu bringen, ohne bestehende Strukturen zu gefährden.
Denn unsere ambulante Palliativversorgung im Idsteiner Land ist ein wunderbar eingespielter und wichtiger Versorgungsbaustein und soll es auch bleiben. Dafür musste ein Weg gefunden werden, sich finanziell abzukoppeln, um die finanziellen Ressourcen der ambulanten Palliativversorgung zu schützen. Deswegen wurde die Stiftung gegründet. Neben der finanziellen Absicherung der ambulanten Palliativversorgung ergibt sich daraus natürlich auch der Vorteil, dass jeder Bereich (ambulant und stationär) auch thematisch klar getrennt ist und jeder sich auf seinen Bereich konzentrieren kann.

Die ambulante Versorgung ist unsere Basis für die gemeinsame Arbeit, sie muss in der aktuellen Form erhalten und sollte ggf. sogar ausgebaut werden. Das stationäre Hospiz kommt erst dann ins Spiel, wenn die ambulante Versorgung für die Patienten nicht mehr ausreicht und die Menschen in die stationäre Palliativversorgung überführt werden müssen.
Derzeit geht das nur in Wiesbaden, Taunusstein oder Flörsheim. Entlastung gibt es erst für alle im Idsteiner Land, wenn unser Hospiz eröffnet ist.

Der Vorstand

Dr. Dorothea Ahlers (Vorsitzende)
Hanfried Stöppler und Hans-Jürgen Heilhecker

Vorstand der Hospizstiftung Idsteiner Land
Hanfried Stöppler, Dr. Dorothea Ahlers, Hans-Jürgen Heilhecker (v. l. n. r.)
Vorstand der Hospizstiftung Idsteiner Land
Bild: Stefanie Leidner, Studio Leidner
Beirat der Hospizstiftung Idsteiner Land
Harald Pabst, Yvonne Grein (Vorsitzende), Beke Heeren-Pradt, Stefan Krebs (v. l .n. r.), es fehlt Dr. Ute Riederer Göpfert
Beirat der Hospizstiftung Idsteiner Land
Bild: Stefanie Leidner, Studio Leidner

Der Beirat

Yvonne Grein (Vorsitzende des Beirats)
Beke Heeren-Pradt, Dr. Ute Riederer-Göpfert sowie Stefan Krebs und Harald Pabst

Schatzmeister und Spendenbeauftragter: Dieter Wölfinger
Veranstaltungsbeauftragte: Patricia Hubl
Hilfe/Erstellen der Patientenverfügung: Jürgen Heilhecker

Ansprechpartnerin in Glashütten: Annette Schneider-Geiß

Weitere aktive, helfende Hände sind mit dabei:

Simone Lang, Beate Oehl, Elke Ott-Loch, Margret Wernig-Klinghardt, Jürgen Leidner, Jochen Haupt, Eva-Christina Simon, Annette Schneider-Geiß, Dr. Heike Ulte, Ronald Wassmann, Eva Klos, Bernd Hofmann

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Sprechen Sie uns gerne an.
Wir brauchen Sie und sind für jede Art der Unterstützung dankbar!